www.impp.de

Ein Gegenstandskatalog enthält die Prüfungsgegenstände, die im Vorfeld für einen bestimmten Fachbereich festgelegt wurden. Den Prüflingen wird dabei verdeutlicht, welche Grundkenntnisse in den schriftlichen Prüfungen erwartet werden. Bei der Erarbeitung der bundeseinheitlichen schriftlichen Prüfungen dienen die Gegenstandskataloge darüber hinaus als Richtschnur für die Auswahl prüfungsrelevanter Aufgabenthemen und die inhaltliche Zusammenstellung der Examina.

Die Gegenstandskataloge werden vom IMPP in Zusammenarbeit mit Sachverständigen, Fachexperten und Fakultäten erstellt, sorgfältig geprüft und regelmäßig aktualisiert. Hierbei ist zu beachten, dass andere Stoffsammlungen, auch wenn sie unter dem Titel „Gegenstandskatalog“, oder ähnlich lautenden Bezeichnungen erscheinen, für die bundeseinheitlichen schriftlichen Staatsexamina ohne rechtliche Bindung sind.

Es existieren Gegenstandskataloge für die verschiedenen Prüfungsabschnitte in den Fachbereichen Medizin, Pharmazie und Psychotherapie. Die Gegenstandskataloge der einzelnen Fachbereiche gliedern sich nach den Examensprüfungen in mehrere Bereiche:

Gegenstandskataloge für den schriftlichen Teil des Ersten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung (IMPP-GK1)

Gegenstandskatalog für den schriftlichen Teil des Zweiten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung (IMPP-GK2)

Gegenstandskatalog Pharmazie

Gegenstandskataloge Psychotherapie

Aufgrund einer neuen Bundesrichtlinie werden im Zuge des Masterplans Medizinstudium 2020 alle Gegenstandskataloge überarbeitet. Die neuen Gegenstandskataloge werden in ihren Inhalten eine sehr viel stärkere Kompetenzorientierung erhalten. Die Neufassung wird voraussichtlich 2021 erscheinen.