www.impp.de

Heidelberger Meilenstein – Kommunikation (HeiMeKOM) für PatientInnen mit einer Prognose < 12 Monate zur Verbesserung des kommunikativen Umfeldes, der Lebensqualität und zur frühen Integration von Palliative Care

 

Das Projekt Heidelberger Meilenstein - Kommunikation (HeiMeKOM) unter der Leitung von Professor Thomas, Thoraxklinik Heidelberg, ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Thoraxklinik, der Abteilung Allgemeinmedizin & Versorgungsforschung des Universitätsklinikums Heidelberg und dem IMPP.

http://www.thoraxstiftung.de/projekte/heidelberger-meilensteinkonzept/

Die Verbesserung der Lebensqualität von PatientInnen mit einer begrenzten Prognose (mediane Überlebenszeit < 12 Monaten) und die Umsetzung partizipativer Entscheidungsfindung durch verbesserte Kommunikation zwischen Behandlungsteam, PatientInnen und deren Angehörigen sind die Ziele des Projektes.

Das IMPP führt Kommunikationstrainings durch, in denen interprofessionelle Tandems bestehend aus jeweils einer Ärztin/einem Arzt und einer Pflegefachkraft lernen, wie sie gemeinsam schwierige Gespräche mit PatientInnen und deren Angehörigen besser bewältigen. Dadurch soll die Patientenorientierung gestärkt, die Patientenzufriedenheit und ihre Lebensqualität sowie die Zusammenarbeit der Gesundheitsprofessionen verbessert und die psychische Belastung der MitarbeiterInnen reduziert werden.

Bei diesen Trainings wird mit Hilfe von SimulationspatientInnen und Videofeedback die Kommunikation mit PatientInnen und Angehörigen in interprofessionellen Teams trainiert und geübt. Evaluiert werden die Effekte des Trainings auf gemeinsame Therapieentscheidungen und Lebensqualität der PatientInnen. Die im Rahmen dieses Projektes entwickelten Trainingskonzepte dienen als Grundlage bzw. Bausteine für die Schulungen für Dozierende, studentische TutorInnen und Sachverständige zur Erstellung der Prüfungsaufgaben.